Parifizierung braucht Fachkompetenz

Überlassen Sie die Nutzwertberechnung Ihres Wohneigentums ausschließlich erfahrenen Fachkräften. Denn nur durch eine Parifizierung von Fachleuten vermeiden Sie Fehler und hohe Folgekosten.
Beim Verkauf von Wohnungen, der Erbteilung oder der korrekten Zuordnung von Betriebskosten und Rücklagen, gilt der Nutzwert als Grundlage. Ermittelt wird er von Sachverständigen auf Basis der Nutzfläche. Die so errechneten Anteile werden in den Wohnungseigentumsvertrag übernommen und im Grundbuch parifiziert.. Ist das Ergebnis der Nutzwertberechnung fehlerhaft, kommt dies die LiegenschaftseigentümerInnen teuer zu stehen, denn die Auflösung des Wohnungseigentums und / oder die Rückabwicklung von Kaufverträgen kann die Folge sein. Wohnungs- und HauseigentümerInnen, die solche Szenarien vermeiden wollen, sollten sich mit erfahrenen Sachverständigen in Verbindung setzen.

Häufige Fehlerquellen beim Parifizieren vermeiden

Das Wohnungseigentumsgesetz gibt vor, wie vorzugehen ist. Bewertungskriterien werden vom Hauptverband der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen oder der Stadt Wien – MA 25 vorgegeben. Dabei gibt es fehleranfällige Bereiche und Herangehensweisen. Dazu gehören unter anderem

  • das Fehlen einer persönlichen Befundaufnahme,
  • Abweichungen zwischen Bestand und Unterlagen wie dem Bauplan,
  • nicht wohnungseigentumstaugliche Bestandsobjekte,
  • falsche Berechnungen der Nutzfläche,
  • falsche Berechnungen der Zuschläge,
  • fehlende Zu- und Abstriche,
  • eine nicht gegebene Zuordenbarkeit sowie
  • eine virtuell angenommene Regelwohnung.

Mit einer persönlichen Befundung des Objekts lassen sich viele Fehler vermeiden. Gemäß der Architektin und Gerichtssachverständigen Regina Lettner gebe es kein einziges Zinshaus, bei dem baubehördliche Konsens und die bestehende Realität übereinstimmen. Es sei daher äußerst riskant, die Raumwidmungen und Nutzflächen aus den baubehördlich bewilligten Plänen zu übernehmen. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, sollten Sie das Parifizieren Fachleuten überlassen.

Nutzwert auf eigene Faust ermitteln

Damit EigentümerInnen selbst ein Gespür für den Nutzwert kriegen, sollten sie vom Nutzwert-Check von Parifizieren (by baukult) Gebrauch machen. Mit ihm lässt sich ein Mindestanteil näherungsweise berechnen. Die Nutzung des Programms erfolgt in vier Schritten:

1. Zuerst erfolgt die Eingabe der Objektdaten.
2. Danach sind die Nutzflächen der Räume und des Zubehörs anzugeben.
3. Im Anschluss daran, erfolgt die Wahl der Zu- und Abschläge.
4. Nun ist die automatische Berechnung des Nutzwerts möglich.

Ein professionelles Gutachten ist unverzichtbar

Das Online Tool ersetzt das Parifizieren durch Sachverständige selbstverständlich nicht. Denn nur durch die korrekte Ermittlung der Eigentumsanteile lassen sich kostspielige rechtliche Konsequenzen vermeiden.
Gerne steht Regina Lettner Ihnen bei diesem Prozess zur Seite. Seit 2005 ist sie als selbständige Architektin und Gerichtssachverständige für die Fachgebiete Parifizieren/Nutzwertgutachten tätig. Außerdem hat sie den Online Nutzwert-Check entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren